Berichte
Unser Menzi Muck



Um den Unterhalt der Bahn zu vereinfachen und auch um etwas schneller zu sein, haben wir uns einen Menzi Muck gekauft. Wir haben uns absichtlich für einen Schreitbagger entschieden, auch wenn diese schwerer zu fahren sind als ein Raupenfahrzeug. Wir haben etwas gesucht, das so klein ist, dass er mit dem Zug transportiert werden kann. Er soll aber trotzdem möglichst schnell einen Zug beladen können wenn es drauf ankommt. Er soll aber auch den Saurer beladen können. Der Menzi Muck kann selber auf den Zug aufsteigen und bei der Baustelle wieder absteigen. Auch auf dem Damm kann er arbeiten ohne zu kippen. Das Gewicht von 3150Kg ist auch noch im Rahmen für unseren Bührer, der ihn auf der Strasse befördern wird. Ein weiterer Vorteil für uns ist, dass er das Gleis nicht berührt wenn er auf dem Damm schreitet. So wird nichts beschädigt. Gebaut wurde der Bagger bei der Firma Ernst Menzi AG in Widnau SG. Mit dem Bagger haben wir ein weiteres Gerät aus Schweizer Produktion in unserem Fundus aufgenommen.
Technische Daten:
Marke: Menzi Muck
Typ: 2000T
Jahrgang: 1986
Motor: Mitsubishi K4D 4 Zyl. Diesel
Leistung: 26 PS
Gewicht: 3150 kg
Anzahl Betriebsstunden beim Kauf: 6965



Mit seinem Teleskop kann er auch mal etwas weiter reichen. Er wird bei uns auch als Baustellenkran Einsätze tätigen, Lasten von 1000Kg kann er gerade noch anheben. Dies ist eine gute Leistung für einen Bagger in dieser Grösse. Toll ist auch, dass wir erst der dritte Besitzer sind, dies zeigt sich auch im guten Zustand für sein Alter. Er läuft zuverlässig und hat wenig Spiel.



Diverse Einsätze haben wir nun schon damit gemacht und so viel Miete gespart. Wie hier das Kippen von beladenen Loren. Dies ist bei uns nur mit Hilfe von Bagger oder mit der Schaufel möglich.



An einigen Stellen ist unser altersschwaches Gleis etwas empfindlich geworden. Gut, dass der Bagger es nicht berührt.



Am Anfang dachten wir nicht, dass der Bagger sogar eine Tonne Gewicht am Ausleger heben kann. Dennoch: Es geht. Für den Gleisbau werden wir dies sicherlich noch brauchen.



Joche (Schienen mit Schwellen) haben schnell ein hohes Gewicht. Ob er unsere Joche auch heben kann, wird sich zeigen. Seit dem Kauf hat er nun über Winter schon 30 Stunden gemacht. Wir sind zufrieden, und auch positiv überrascht. Dass der kleine Menzi Muck solch schwere Lasten noch heben kann, hätten wir nicht gedacht. Auch das beladen vom Saurer geht sehr einfach, durch Anheben des Chassis ist der Fahrer auf einer Höhe von der aus er sehr gut auf die Brücke des Saurers sieht. Somit ist das exakte Beladen der Brücke gut möglich. Das Arbeiten mit dem Bagger macht uns letztendlich auch Spass.
FZL
Die Bahn     Verein     Bilder     Berichte     Links     Marktplatz     Besichtigungen     Spenden     Kontakt